Montag, 27. Oktober 2014

Rezension: Dave Eggers:Der Circle

Könnte so unsere Zukunft aussehen?


Mae Holland ist überglücklich. Mit Hilfe ihrer Freundin darf sie nun bei dem "Circle" arbeiten, dem angesagtesten Unternehmen der Welt. Statt Stress erwartet die Mitarbeiter in den Firmen große Pools, die besten Köche und jede Menge Konzerte von internationalen Stars, alles kostenlos versteht sich.
Nun darf sich Mae auch zu der Elite zählen, die einen Job im einflussreichsten Konzern Amerikas haben.
Mae ist beeindruckt von dem Unternehmen und schöpft ihre vielen Möglichkeiten aus. Sie will es bis ganz nach oben schaffen und merkt nicht, dass die Idee von dem "Circle", es dürfe keine Anonymität mehr im Internet geben, immer mehr zur Realität wird...

Das besondere an "Der Circle" ist, dass ich mir durchaus vorstellen könnte, dass unsere Welt in der Zukunft einmal so aussieht. Die Gründer des Konzerns sind überzeugt, dass völlige Transparenz das beste ist, was den Menschen passieren könne. Wenn es keine Anonymität mehr gäbe, würde Cybermobbing und jegliche andere Kriminalität eingestellt werden und so wären die Menschen glücklicher. Dass die Welt dafür total überwacht werden muss und an jeder Ecke Kameras lauern, wird nicht angepriesen.
Mae entwickelt sich zu einer Vorzeigemitarbeiterin des Circles, sie postet ständig und hat keine Privatsphäre mehr. Aus der schüchternen Frau wird eine selbstbewusstere, die sich vor der Welt versteckt und nur noch wenig  Kontakt mit ihren wahren Freunden hat, dafür aber ständig vor dem Handy sitzt und der restlichen Welt zeigt, was sie gerade macht.

Zwischen Faszination über den Aufbau des Konzern und die Argumente für die Zerstörung der Privatsphäre zu Entsetzen, wie schlimm die völlige Transparenz wirklich ist, wechselten meine Gefühle.

Nach diesem Buch denkt man noch einmal ganz anders über das Internet und Seiten wie Facebook und ich kann nur hoffen, dass sich ein solches Szenario wie in der Geschichte nie einstellen wird, obwohl wir momentan ja schon eine kleine Vorstufe erleben( Über das Handy ist man auf Seiten wie Facebook, Instagram aber auch WhatsApp immer erreichbar und postet viel...).

Anmerken muss ich allerdings, dass sich die Geschichte zwar meistens flüssig lesen lassen hat, aber mir manchmal eindeutig zu viel beschrieben und sich mit zu kleinen Details aufgehalten wurde.

Und dann war Protagonistin Mae schrecklich naiv, an einer Stelle hätte nicht mehr viel gefehlt, dass ihr Vorgesetzter "Spring" sagt und sie macht es...

Nichtsdestotrotz sollte man sich mit diesem Buch unbedingt einmal beschäftigen. "Der Circle" wird sicher jedem Leser noch einmal die Augen öffnen und zeigen, wie schlimm völlige Transparenz wäre...

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut )


Titel: Der Circle
Seitenzahl:560
 ISBN-13: 978-3-462-04675-5
Preis: 22,99€

Kommentare:

  1. Hallo Lena,

    sehr interessantes Thema mit dem sich das Buch beschäftigt! Wie du es beschreibst, scheint es wirklich ernst zu sein. Mit dem thema sich zu beschäftigen schadet auf jeden Fall nicht :)
    Liebste Grüße Jessie <3
    und danke nochmal für die Tipps, hat mir wirklich sehr weitergeholfen! <3 <3 *herzchenschick*

    AntwortenLöschen
  2. Hey Lena,

    klasse Rezi. Ich fand ja das Buch schon davor sehr interessant aber jetzt klingt es noch besser^^ Nur leider ist die deutsche Ausgabe extrem teuer, deshalb tendiere ich eher zum englischen Original :D

    Liebe Grüße,
    Lea

    leasbuchgefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, aber das Cover finde ich im Deutschen unschlagbar! So neon ist keines meiner Bücher...

      Löschen
  3. Hey meine Liebe :)
    Also irgendwie kann ich The Circle so gar nicht einschätzen. In welches Buchgenre würdest du das Buch denn eingliedern? Der Klappentext klingt wahnsinnig spannend, vielleicht sollte ich es mir mal näher anschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Amazon hat es in das Genre Gegenwartsliteratur(Belletristik) eingeordnet und dem kann ich mich eigentlich nur anschließen:)

      Löschen
  4. Hi Lena,

    wirklich gut geschriebene Rezi. Ich bin irgendwie genervt von diesen ganzen sozialen Netzwerken. Ich finde es bedenklich, dass dort so viele private Details geteilt werden. Ich möchte nicht ständig über den Toilettengang von anderen Personen informiert werden, deshalb halte ich mich da stark zurück. Bloß wenn es um Bücher geht, dann kann ich einfach nicht anders ^^.
    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Buch lesen möchte, schau mer mal.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Besonders bei Instagram fällt mir immer wieder auf,wie extrem offen da manche Leute sind... Schlimm!

      Löschen
  5. Huhu,
    das Buch hab ich scho ziemlich oft gesehen. Es klingt so, als könnte es mir gefallen. Und nach deiner Rezi bin ich mir ziemlich sicher, dass ich es lesen werde. :)
    Zum Glück naht Weihnachten ^^

    LG, Nina

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥