Dienstag, 29. Juli 2014

EBook vs. Buch !

Hey Ihr Lieben Bücherwürmer,

heute geht es um ein sehr interessantes Thema!

Was ich von EBooks halte...
Ob ich einen Reader habe...
Oder ob ich doch bei den gedruckten Büchern bleiben will....

Das erfahrt ihr hier!




 Laura von Bookcrossingbücherwurm hat mich gefragt, ob ich darüber meine Meinung schreiben könnte und hier ist nun der Post!

Vor meiner Bloggerzeit habe ich zwar schon von einem Kindle gehört, aber die Frage, ob ich einen aktiv brauche, hat mich nicht beschäftigt.
Doch mittlerweile denke ich immer öfter darüber nach und deswegen geht es in dem heutigen Post um EBooks, nun nicht ganz, genauergesagt heißt es:



Fangen wir mal an mit dem EBook.

Positiv ist auf jeden Fall, dass der Reader klein, leicht und handlich ist. Im Urlaub könntest du 100 Bücher mitnehmen, ohne einen Gewichtsunterschied zu merken.
Außerdem sind EBooks wirklich preisgünstig, bei den Neuerscheinungen oder Bestsellern gibt es meist nur einen Unterschied von 2 oder 3 Euro, aber oft entdeckt man auch Schnäppchen, entweder umsonst oder für 1€

Noch etwas positives ist auf jeden Fall der Platz. 500 EBooks verbrauchen genauso viel Platz wie 1 EBook.
Nie wieder die Sorge, dass nicht alles in das Bücherregal passt!

Viele Autoren veröffentlichen ihre Bücher nur als EBooks und nicht mehr als gedrucktes Buch.
Auch viele Verlage schicken ihre Rezensionsexemplare nur noch als EBook zu. 

Negativ ist für mich, dass man das EBook nicht wirklich hat, man kann es nicht anfassen und nicht stolz in das Bücherregal stellen.
Vorallem wenn das Cover sehr hübsch ist, würde mich das ärgern!

Unsere Welt wird immer elektronischer, immer mehr Leute machen viel über das Internet und beschäftigen sich mit Elektronischen Medien. Ja, auch ich, natürlich, schließlich ist ein Buchblog nun einmal im Internet;-)

Doch muss ich dann wirklich auch an einem Reader sitzen? Wenn ich doch sonst schon viel an elektronischen Medien bin? Und wenn sich jeder einen Reader kauft, gibt es dann in 100,200 Jahren noch gedruckte Bücher?

Ich fände es schrecklich, wenn diese immer mehr zurück gehen würden und alle auf EBooks umsteigen.

Wenn ich einen Reader hätte, wüsste ich auch jetzt schon, dass ich regelmäßig davor sitze und mich ärgere, dass er nicht aufgeladen ist.

Und wie ist das mit dem Verleihen? Einen Reader will ich, anders als ein Buch, nicht ausleihen




Für mich ist ein EBook kein Vergleich mit einem Buch!
Trotzdem werde ich wohl auch irgendwann mir einen Reader kaufen, ja, Widerspruch, aber nur weil es viele Bücher gibt, die total gut klingen und ich momentan nicht lesen kann, weil sie nicht gedruckt sind!
Doch bis ich einen Reader habe, wird gewiss noch viel Zeit vergehen.



Und was sagt ihr dazu? Habt ihr einen Reader? Seit ihr glücklich damit?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Viele Grüße,
Eure
Lena


Kommentare:

  1. Interessanter Post!
    Ich bin eigentlich auch total gegen Reader, weil ich meine Bücher gerne im Regal bewundere und es liebe an neuen Büchern zu riechen, die Seiten umzublättern usw..
    Außerdem finde ich es schlimm, dass, wie die schon gesagt hast, alles auf der Welt immer elektronischer wird. Wenn ich jetzt bei meinem großen Hobby lesen komplett auf einen Reader umsteigen würde, würde ich ja fast nur noch vor dem Bildschirm hocken.
    Andererseits gibt es ja viele Bücher, die nur als ebook erscheinen bzw eshorts zu Büchern, die auch nur als ebooks erscheinen, was ich ziemlich blöd finde.
    Billiger sind ebooks zwar schon, aber man muss ja erstmal sehr viel Geld in so einen Reader investieren und so hat man dann auch nicht wirklich was gespart.
    Jedenfalls werde ich mir wahrscheinlich keinen Reader zulegen bzw. wenn dann würde ich ihn mir schenken lassen und dann aber auch nur für eshorts usw. benutzen.

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich nicht so toll, wenn alles immer elektronischer wird....
      Genau, dann würde man ja nur noch am Bildschirm hocken!

      Das ist wirklich blöd und viele EBooks klingen so interessant...
      LG Lena

      Löschen
  2. Hey,

    vor 2-3 Jahren habe ich einen Reader geschenkt bekommen, ud seit dem liegt er im Regal. Ich nutze ihn nicht. Zum einen weil ich er zwang, klar, handlicher ist, aber mir dieses Gefühl in der Hand fehlt. Das sehen wie weit man schon gekommen ist, das ins Regal stellen. :) Ich bin dah vielelicht auhc etwas altmodisch ^^ aber das dann gerne ^^. Außerdem muss ich ein richtiges Buch weder aufladen, noch kann es durchs runterfallen kaputt gehen udn nass werden kann es auch mal,ohne das ichs gleich wegschmeißen muss ^^. Hat eben alles vor und nachteile. Und was für jeden selber überwiegt, muss jeder selbst für sich entscheiden.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich einen Reader, würde ich ihn warscheinlich nutzen, aber nicht so oft...
      Ich bin auch gerne altmodisch^^
      Genau, für mich wird es das Buch bleiben.

      Löschen
  3. Hallo Lena, interessanter Post.
    Ich benutze nur mein Tablet zum lesen , dsvor besaß ich einen Kindle. Ich benutze ihn weil ich in meinem Zimmer kein Regal habe, wo ich meine Bücher aufbewahren kann, außerdem ist so alles viel geordneter. Da ich täglich ein neues Buch brauche , wäre mein Zimmer längst überfüllt. Es ist zwar toller ein Buch in der Hand zu halten, aber ein EReader ist einfacher zu tragen und ich schlepp ihn überall mit.Von der Schule bis hin zum Shoppen. :)

    LG Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, platzsparend und leicht sind sie wirklich!

      Löschen
  4. Hey Lena,

    mich beschäftigt diese Frage auch seit längerem. Meine Schwiema hat einen eBook-Reader und das hat mich erst auf das ganze gebracht. Nach langem hin und her überlegen, habe ich mir vor 5 Minuten (also noch bevor ich deinen Post gelesen habe) einen Reader bestellt. Ich habe zwar auch ein Smartphone und ein Tablet, aber beides finde ich zum lesen sehr unhandlich. Generell werde ich natürlich nicht auf Bücher verzichten, die Reihen, die ich bereits angefangen habe, werden natürlich auch noch als Buch vollendet und es gibt Bücher, die hole ich mir einfach nicht als eBooks. Ich habe an sich auch lieber die Bücher in der Hand, aber jetzt freue ich mich schon auf meinen eBook-Reader und auf die tollen Bücher, die ich damit lesen werde. :)

    Liebste Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch, du bist ja jetzt auch ein Reader-Besitzer!<3
      Smartphones finde ich zum Lesen nicht gut.
      Sicher, du kannst dich auch freuen:)

      Löschen
  5. Hallo :)

    ein interessanter Post! Ich habe einen Reader und ich liebe ihn! Hab ihn mir damals zugelegt weil im Wohnheim einfach zu wenig Platz war. Die dicken Wälzer fürs Studium haben schon alles belegt. Und ich bereue die Entscheidung nicht. Ich finde die eBooks einfach unheimlich praktisch! Natürlich habe ich auch gedruckte Bücher im Regal und stöbere auch sehr gerne in Bücherhandlungen.
    Was mich am Anfang sehr gestört hat war das man eBooks nicht wieder verkaufen konnte. Aber in den Niederlanden gibt es jetzt wohl schon eine Plattform für den Handel mit gebrauchten eBooks, alles legal und auch rechtlich gut gemacht.

    Aber ich kann gut verstehen wenn man keine eBooks mag. Mir geht es so mit Musik, ich kann einfach nicht verstehen wenn man wirklich nur die mp3s kauft und nicht die CD. Da fehlt irgendwie sehr viel für mich!
    Letzten Endes muss jeder selbst entscheiden ob er eBooks nun mag oder nicht! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin genau deiner Meinung! Ich habe selbst auch einen und liebe ihn einfach! Es ist einfach sooo praktisch! Und manche Bücher sind mir einfach viel zu dick oder zu schwer zum lesen!
      Aber ich höre auch total gerne CD's, Incubus und so *-*
      Liebe Grüße,
      http://remembertoloveit.blogspot.co.at/

      Löschen
    2. Schön, dass ihr zufrieden seit!<3
      1000 Seiten-Bücher sind sehr, sehr schwer^^

      CD´s mag ich auch gerne.

      Löschen
  6. Huhu :)
    Interessantes Thema, und ich wollte dich sowieso immer fragen, ob du einen hast (was bei deinem "Verbrauch" ja alles andere als ungewöhnlich wäre), habe es aber immer wieder vergessen... ;)
    Ich habe einen kindle und bin an sich schon froh ihn zu haben, allerdings habe ich es noch nicht geschafft, ihn von dem Konto meiner Mutter abzumelden und mit meinem Amazon-Account zu verbinden. Deswegen sind z.Z. nur wenige Bücher drauf... Allerdings kann ich auch noch hinzufügen, dass meine Mutter Amazon Prime Kundin ist. Darum kann ich mir einmal im Monat ein Buch "ausleihen". Leider nur aus einer bestimmten Auswahl, aber das eine oder andere interessante Buch war schon dabei :)

    Liebe Grüße <33

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, jetzt weißt du es^^
      Ausleihen ist ja eine tolle Sache<3

      Löschen
  7. Ich überlege mir seit einiger Zeit, einen Reader zu kaufen. Vor allem deshalb, weil es gewisse Bücher nur als eBook gibt und ich diese trotzdem unbedingt lesen möchte.
    Trotzdem habe ich lieber Bücher und werde jene, die es als Bücher zu kaufen gibt auch als solches kaufen. Leider habe ich das Gefühl, dass man irgendwann nicht mehr darum herum kommt, einen Reader zu kaufen, was ich natürlich sehr schade finde.
    Ich frage mich, was die Autoren von Ebooks halten. Ist es nicht viel schöner ein richtiges Buch in den Händen zu halten, statt einfach eine Datei zu haben, die ab sofort verkauft wird?

    Liebe Grüsse
    Lia<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich überlege auch...

      Ich denke, dass es einfach einfacher und günstiger ist, als EBook zu veröffentlichen. Ansonsten habe ich da auch keine Antwort!

      Löschen
  8. Hallihallo :)
    So ging es mir vor ein paar Monaten auch, dass ich immer Pro und Contra von Büchern und eBooks durchgegangen bin, weil ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich einen Reader möchte oder nicht...
    dann hab ich einen zum Geburtstag bekommen.
    Anfangs war ich auch nicht wirklich davon überzeugt, einfach, weil ich es total komisch fand vom gefühl her, da hat halt wirklich das Buch in der Hand gefehlt, der Geruch der Seiten, das Blättergräusch, all sowas. Aber mittlerweile bin ich ganz froh, dass ich ihn habe. Meine Studienwälzer fressen ziemlich viel Platz und ich wohn in nem Wohnheim, also ists da sowieso nicht so leicht, mit vielen Büchern. Der Reader ist aber auch recht praktisch für allerlei Skripte die meine Dozenten online gestellt haben, die gehen alle auf dem Reader :)
    Richtige Bücher hab ich bisher nur drauf, die gerade kostenlos waren zu dem Zeitpunkt, da gibts öfter mal welche :) Mittlerweile gibts auch OnLeihen von verscheidenen Bibliotheken angeboten, da kann man sich eBooks ausleihen, wenn man Mitglied ist, das ist glaub ich auch nicht schlecht :)

    Aber generell lese ich immer noch viel lieber echte Bücher, wegen dem Gefühl und weil ich es liebe ein schönes volles Bücherregal vor mir zu haben :)

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, toll!

      Das ist wirklich praktisch!

      OnLeihen klingt ja auch lustig:)

      Löschen
  9. Hallo Lena,

    ich besitze keinen eBook-Reader und bin eigentlich froh darüber, obwohl ich befürchte, dass sich diese Entwicklung nicht aufhalten lässt. Und leider sind viele interessante Bücher oftmals lange nur als eBook erhältlich.

    Aber ich liebe meine Bücher in Papierform, die ich nach dem Lesen ins Regal stellen und mich immer wieder daran erfreuen kann. Und gottseidank wohne ich in einem Haus und habe genug Platz für meine Bücher. :)

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben, ich liebe die Bücher in Papierform auch und Platz habe ich -zum Glück- auch genug:)

      Löschen
  10. Ich habe einen Tolino und ich liebe ihn. Gerade wann man ein dickeres Buch lesen möchte, hat man nicht so einen dicken Wälzer in der Hand. ABER ein Reader kann das stöbern in der Buchhandlung nicht ersetzen und Mängelexemplare gibt es leider auch nicht. Ich lese beides sehr gerne und wechsel immer ab :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥