Mittwoch, 4. Juni 2014

Rezension: Robin Sloan: Die sonderbare Buchhandlung des Mr.Penumbra

 


Clay Jannon ist auf der Suche nach einem Job, nachdem er seinen Job als Webdesigner verloren hat. 
Den neuen Job findet er bei Mr. Penumbra und seiner verstaubten Buchhandlung. 
Clay übernimmt die Nachtschicht und muss schnell feststellen, dass die Buchhandlung keine normale ist. 
Die Kunden kaufen nicht, die Bücher beinhalten keine Texte, ... 
Clays Neugier ist geweckt und schon bald steckt er in einer viel größeren Angelegenheit als er dachte, die bis in die Anfänge des Buchdrucks zurück geht... 

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Mr. Penumbras kleine, verstaubte Buchhandlung. 

Der Besitzer, Mr. Penumbra, ist ein netter und auf Anhieb sympathischer Mann, der von vielen Geheimnissen umwoben scheint. 
Er war genauso, wie ich mir den Besitzer einer kleinen Buchhandlung vorstellte, ein wenig anders, gemütlich und freundlich. 
Clay, der am Anfang noch etwas kalt und farblos schien, gefiel mir am Ende sehr gut. 
Nach und nach hat man mehr von seinem Leben erfahren und er wurde mir sympathischer. 

Der Anfang des Buches konnte mich sofort mitreißen. 
Man betritt zusammen mit Clay, der die Geschichte aus seiner Sicht erzählt, eine kleine Buchhandlung, die ich mir genauso in meinen Träumen vorstellte.


In dem Buch ging es dann doch mehr um Technik als gedacht. 
Mit dem Auftauchen von Kat kam Google ins Spiel und schnell stellte man fest, dass die Technik doch eine größere Rolle spielte.

In "Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra" dreht sich alles doch nicht nur um Bücher. 
Leider wurde das Thema Google besonders in der letzten Hälfte für mich zu sehr in den Vordergrund gedrängt und das anfänglich so wunderbare Flair der verstaubten Bücher,die so liebevoll aufbewahrt werden, nahm ab. 

Das Thema der Geschichte fand ich allerdings sehr gut, schließlich werden uns die digitalen Medien auch beim Lesen immer mehr aufgedrängt und mittlerweile beschäftigt das Thema viele Menschen. 


Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut ) 



Deutscher Titel: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
Seitenzahl:352
ISBN-13:  978-3-89667-480-7
 Preis: 19,99€
Verlag: Blessing







Kommentare:

  1. So verschieden sind die Geschmäcker :-) Mir hat es nicht gefallen.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Wow. Du bist die erste Person, die ich treffe, die dieses Buch kennt.
    Ich fand das Buch auch ganz in Ordnung, was mich auch gestört hat, war dieses Nichts-halbes-und-nichts-ganzes bei dieser 'Beziehung' zwischen Kat und Clay..

    Lg
    Skylar

    AntwortenLöschen
  3. Ah, liest sich fast wie meine Rezension zu dem Buch, das mit Google und dass es am Ende nicht mehr wirklich um Bücher ging, hat mich auch gestört! Vieleicht hätte der Titel eher lauten sollen "Die sonderbare Faszination mit Google des Mr. Sloan" ;)

    Liebe Grüße,
    Patrick

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥