Dienstag, 10. Juni 2014

Rezension: Jessica Sorensen: Die Sache mit Callie und Kayden

http://i1.weltbild.de/asset/vgw/die-sache-mit-callie-kayden-079847490.jpg 

Eine dramatische Liebesgeschichte... 
Ein Geheimnis...





 Seit Callie an ihrem 12. Geburtstag etwas schreckliches erleben musste, glaubt sie nicht mehr an die Liebe.
Callie ist nun 18 Jahre alt und kämpft immer noch mit ihren Erinnerungen, sie versucht nicht aufzufallen und die anderen Mitschüler beachten sie nicht.
So auch Kayden, doch als Callie ihn eines Abends vor seinem Vater rettet, kommen die beiden sich näher.
Kayden hatte, wie Callie, auch keine rosarote Vergangenheit und daran ist sein Vater schuld.
Kayden fängt an, Callie mit anderen Augen zu sehen und will ihr dunkles Geheimnis lüften.



 Schon im Prolog bemerkt man, dass Callie an ihrem 12. Geburtstag etwas schlimmes passiert sein muss.
Seit dem Tag ist Callie nicht mehr auf Partys gegangen und wurde für die Mitschüler eine graue Maus.
Im Prolog soll Callie ihren Bruder, der immer noch auf einer Party ist, holen.
Callie ist völlig veränstigt, doch als sie auf dem Weg Kayden sieht, der von seinem Vater geschlagen wird, eilt sie zu ihm und rettet ihn.

Monate später beginnt die eigentliche Geschichte des Buches. Callie trifft Kayden auf dem Collage wieder.

Callie ist ein schreckhafter Mensch, sie vertraut niemandem und lässt keinen Körperkontakt zu.
Auf dem Collage findet Callie in Seth, der selbst schon viel erlebt hat, einen Freund, dem sie alles anvertrauen kann.

Mit Hilfe einer Liste, die Callie und Seth angefertigt haben, soll Callie lernen, ihre Angst vor verschiedensten Sachen zu überwinden.

Kayden hat auch schon viel erlebt, er hat seine eigene dunkle Vergangenheit.
Kayden ist unheimlich nett zu Callie und bringt ihr viel Vertrauen entgegen.

Callie und Kayden retten sich selbst immer wieder vor dem Aufgeben und kommen sich näher.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist zart und man verfolgt als Leser, wie sich Callie Kayden langsam immer mehr anvertraut.

Die Kapitel sind aus Callies und Kaydens Sicht geschrieben und dadurch hatte man immer einen anderen Blickwinkel der Situation.

Auch wenn mir die Geschichte gut gefallen hat, war sie für mich nichts total neues. Es gab für mich keine große Überraschung.

Das Ende des Buches lässt viele Fragen offen und ich bin unheimlich gespannt auf den 2. Teil "Die Liebe von Callie und Kayden".

Das Buch ist gefühlvoll, besonders und dramatisch, die Geschichte fesselte mich und ich wollte nicht mehr mit dem Lesen aufhören.



 Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut )

Deutscher Titel: Die Sache mit Callie und Kayden
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 384
ISBN-13: 978-3453417700
 Preis: 8,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥