Montag, 2. Juni 2014

Rezension: Annie J.Dean: Lana-Schattenbilder


 Nach dem Tod von Lanas Eltern wächst Lana in einem Internat nahe Bostons auf. 
Lana hat keinerlei Erinnerungen an ihr vorheriges Leben.
Als Lana eines Tages einen geheimnisvollen Mann sieht, verfolgt sie ihn und muss bald feststellen, dass sein Ziel ist, sie zu töten. 
In Tristan, dem geheimnisvollen Jungen, findet sie Hilfe. 
Doch Tristan weiß nicht nur über das Kämpfen bescheid, sondern kennt Lanas gesamte Vergangenheit!


Hauptprotagonistin Lana trifft auf dem Schulweg einen geheimnisvollen Mann und beschließt ihn zu verfolgen. 
Schon nach einigen weiteren Seiten merkt man, dass dieser Mann etwas übernatürliches an sich hat. 
Und auch die ersten Fragen tauchten auf, so war ich bereits nach wenigen Seiten an das Buch gefesselt und wollte wissen, wie es weitergeht. 

Als Tristan dann auftaucht, entwickelt sich zwischen ihm und Lana eine leichte Liebesgeschichte. 

Lana war mir von Anfang an sympathisch, trotz dem Tod ihrer Eltern ist sie stark geblieben und lässt sich nicht unterkriegen. 

Tristan liebt Lana von Anfang an, er will sie mit allen Mitteln beschützen. 
Tristan ist ein charmanter, lieber und zärtlicher Junge, der allerdings auch seinen Sturkopf hat. 

Zusammen haben mir Tristan und Lana gut gefallen, die beiden waren ein süßes Paar, das mir oft ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat. 

Nicht so gut fand ich, dass besonders Lana es im Hinblick auf die Magie oft sehr leicht hatte, für mich zu leicht.

Die Geschichte erzählt Lana aus ihrer Sicht und so bekommen wir viele Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle. 
Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und war leicht zu lesen.

"Lana-Schattenbilder" ist ein Buch voller Magie und Liebe, das leicht und locker geschrieben ist.



 Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut ) 

Deutscher Titel: Lana-Schattenbilder
Seitenzahl:494
ISBN-13: 978-1497440258
 Preis: 10,95€





Kommentare:

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥