Dienstag, 6. Mai 2014

Rezension: Nadine Erdmann: Mind Ripper




http://www.nadineerdmann.de/sites/default/files/pictures/Cover%20Homepage%20-%20enter.jpg
Bild: Nadine Erdmann


Mind Ripper ist ein Cybergame-Thriller und der Auftakt zur FatefulFuture-Reihe von Nadine Erdmann.
Der Leser steigt im 1. Kapitel direkt in die spannende und faszinierende, virtuelle Welt von Shirewood ein, einem Spiel in der CyberWorld, und ist sofort mittendrin im Kampf zwischen einem bösen Drachen und denjenigen, die ihn mit Magie und Schwertern im Team bekämpfen sollen.
Das Team besteht aus den 16-jährigen Zwilligen Jemma und Jamie sowie deren Freund Zack. Diese leben im Jahr 2038 in London. Da gibt es Hightechbutler, also Roboter als Haushaltshilfen, und es ist ganz normal, sich auch in der virtuellen Welt zu bewegen, sei es Cyber-Games zu spielen oder in den Cyber-Clubs andere zu treffen und gemeinsam abzuhängen. Das Cybernetz ist total angesagt, besondern bei den Jugendlichen, weil es für jeden etwas bietet. Nadine Erdmanns Idee, dass man - sobald man die Cyberwelt betritt - seinen Avatar mit seinen Gedanken lenkt während gleichzeitig Sensoren an den CyberSpecs die Körperfunktionen des Spielers ausschalten, ist fantastisch. Und beispielsweise für Jamie bedeutet die Cyperwelt, alles tun zu können, was er sich vorstellt und den sonst täglichen Einschränkungen in der realen Welt, geprägt durch seine Wirbelsäulenschädigung, die ihn in den Rollstuhl zwingt, zu entkommen. Dann lernt seine Schwester Jemma auch noch einen umwerfenden Jungen namens Will kennen, der aber auch sehr geheimnisvoll ist und in den Nachrichten wird von 3 Jugendlichen berichtet, die aus der Cyberworld nicht zurückgekommen und ins Koma gefallen sind. Ihre unversehrten Körper liegen in einer Londoner Klinik, aber was ist mit ihrem Bewusstsein passiert? 

Mehr will ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten, damit auch Ihr in den Bann dieses Buches gezogen werdet im ständigen Wechsel zwischen Realität und Cyberworld. Die Schriftstellerin hat tolle Charaktere geschaffen mit Stärken und Schwächen, verschiedenen Beziehungsebenen (Familie, Freundschaft, Liebe) und ganz normalen, schönen, aber auch problematischen Stituationen im Leben sowie witzigen Dialogen. Die Buchseiten flogen bei mir nur so dahin, weil mich die Story nicht mehr losließ. Obwohl die Hauptspannung durch den Thriller begründet ist, regt das Buch auch an, darüber nachzudenken, welche Chancen, aber auch welche Gefahren die Cyberworld bietet, wie wir mit dem Tod umgehen bis hin zur letztlichen Frage, was uns Menschen eigentlich ausmacht. 

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 1






 ( Kindle Edition)

Deutscher Titel: Mind Ripper
Seitenzahl: 308
 Preis: 2,99€

Kommentare:

  1. Wow, das hört sich nicht schlecht an, aber ich mag einfach keine Thriller :)
    Liebst, Emme♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu =)
    Wow, da bin ich ja echt mal gespannt. Ich werde gleich mal anfangen zu lesen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥