Samstag, 15. Februar 2014

Rezension Ulrike Schweikert: Nosferas





Um Die Vampire steht es schlecht. Es gibt kaum noch Nachkommen und die Menschen werden immer aufmüpfiger.
So beschließen die 6 Vampirstämme ihre Kinder abwechselnd ein Jahr zu jedem der 6 Stämme zu schicken, damit sie dessen Fähigkeiten lernen und so das Überleben der Vampirart sichern können.
Im ersten Jahr geht es zu den Nosferas nach Rom.
Der rundliche Luciano, die schlaue Alisa und die geheimnisvolle Ivy freunden sich schnell an und der hochnäsige Franz Leopold schließt sich ihnen immer mehr an.
Doch die Vampirjäger treiben in Rom ihr Unwesen und ein Vampir nach dem anderen verschwindet…


 Die Abenteuer der Vampire haben mich sofort in ihren Bann gezogen. 
Die Geschichte ist sehr spannend mit einem Hauch Romantik. 
Mit den Erben der Nacht taucht man völlig ab und man wacht erst wieder auf, wenn das Buch fertig gelesen ist.
Die Charaktere sind wundervoll, facettenreich und bis ins kleinste ausgefeilt. 
 Toll fand ich, dass sich die  Autorin wirklich viel Mühe mit den Hintergrundinformationen gegeben hat, und so erfährt  man nebenbei interessante Informationen über Rom und seine Geschichte.





Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 1 ( sehr gut)

Deutscher Titel: Nosferas
Verlag: cbt
Seitenzahl: 448
ISBN-13: 978-3570304785
Preis: 12,00€

Kommentare:

  1. Hallo Lena!
    Erstmal Danke für Deinen Besuch bei mir - und jep, man kann mir jetzt auch folgen :)
    So, und beim Stöbern hab ich grad dies Buch bei Dir gefunden. Da gibt es ja noch 4 Bücher von und ich habe bis her 2, aber noch keins davon gelesen, weil ich sie erst alle haben will.
    Hört sich aber schonmal sehr gut an und ich bin wirklich gespannt auf die Bücher.
    Werde öfter mal zum Stöbern kommen :)
    LG - Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann müssen sie schnell gelesen werden! Freut mich:)

      Löschen

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥