Dienstag, 18. Februar 2014

Rezension: Jay Asher: Tote Mädchen lügen nicht

 "Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ... " ( Klappentext)

Das Cover des Buches ist m.M.n. sehr gut gelungen!
Das Dunkelrot vermittelt einen düsteren Eindruck und der Buchtitel "Tote Mädchen lügen nicht " ist sehr passend.        
                                                                     ❤ ❤

Jede der einzelnen Geschichten dreht sich um einen Mitschüler von Hannah und sein/ihr Beitrag zu Hannahs Verzweiflung.
 Jede einzelne Tat, sei sie noch so klein, hat dazu beigetragen, dass Hannah die Hoffnung aufgegeben hat.
Mobbing ist ein aktuelles Thema und diese Geschichte könnte jederzeit zur Realität werden, umgesetzt wurde dieses Thema gut.
Das Buch ist eigentlich sehr leicht zu lesen, jedoch haben die Wechsel zwischen Hannah und Clary das flüssige Lesen etwas gestört.


 Im Großen und Ganzen hat mir "Tote Mädchen lügen nicht" sehr gut gefallen !
Die Charaktere waren sehr symphatisch und die Umsetzung dieser interessanten Idee ist gut gelungen.

Der ständige Wechsel zwischen Hannah und Clay hat mich etwas verwirrt, ansonsten war mir das Buch an manchen Stellen etwas zu oberflächlich ( d.h. an manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass ich mir die eine oder andere Träne wegblinzeln müsste ...)


 Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut)

Deutscher Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Verlag: cbt
Seitenzahl: 288
ISBN-13: 978-3570308431
Preis: 8,99€

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich letztes Jahr auch irgendwann mal gelesen.
    Mir hat es auch gut gefallen, aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mich kaum noch an Einzelheiten erinnern :D
    Aber die Idee war wirklich interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann sich ja unmöglich an alle Bücher erinnern:D
      LG

      Löschen
  2. Ich hab das Buch auch irgendwann mal gelesen, ist aber schon über 2 Jahre her. Ich weiß nur noch dass ich es gut fand :D

    AntwortenLöschen
  3. Gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblings-Jugendbüchern :) und sollte unbedingt wieder mal gelesen werden.

    AntwortenLöschen
  4. Hab ich auch gelesen und fand es traurig aber auch nachdenklich. Ein gutes Buch über ein brisantes Thema.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein Kommentar hinterlassen willst. Ich freue mich über jede Nachricht♥